Skip to main content

Ein schlüpfendes Spielzeug: So funktionieren Hatchimals

  • Jedes Hatchimal hat seinen eigenen Rhytmus
  • Sie schlüpfen zwischen zehn und 40 Minuten nach dem Entfernen der Sicherung
  • Je öfter man mit dem Ei interagiert, umso schneller schlüpft das Hatchimal
  • Zeigen die LED-Lampen ein buntes Licht, beginnt es zu schlüpfen

Ein spannendes Geschenk!

  • Spielerisch Verantwortungsbewusstsein lernen
  • Optimal auf ein Haustier vorbereiten

Die drei Phasen des Heranwachsens näher erklärt:   Heranwachsen: Die Phasen


Brüten! Schlüpfen! Spielen!


Das Hatchimal wächst heran

Ist das Hatchimal geschlüpft, ist es zunächst ein Baby und musst gehätschelt und umsorgt, gefüttert und gestreichelt werden. Nach seinem ersten Geburtstag lernt es Laufen, Sprechen und Tanzen. Ist es zum Kind herangewachsen, bietet es vier lustige Spiele: Albernes Echo, Fangen, Hatchimal-Kommando und Hatchimal-Wahrsager. Und weil das Aufziehen des kleinen Pengualas so spannend war, kann man es jederzeit nochmal zum Baby werden lassen.


Interaktion mit dem Ei

Sobald das Ei ausgepackt ist, gestreichelt und bewegt wird, erwacht das Hatchimal darin zum Leben! Seine Augen leuchten in verschiedenen Farben durch die Schale, es macht Geräusche und das Kind weiß bereits jetzt, wie es seinem Tierchen geht. Je mehr es sich mit dem Ei beschäftigt, desto aktiver wird das Hatchimal darin und der spannende Prozess des Schlüpfens rückt näher.


Das Hatchimal schlüpft

Nachdem das Kind in Summe etwa 20-25 Minuten mit dem Ei gespielt hat, leuchten die Augen des Hatchimals in Regenbogenfarben durch die Schale hindurch und das Hatchimal beginnt, sich aus dem Ei zu picken. Dabei muss das Hatchimal immer wieder ermutigt und umsorgt werden. Da es die Unterstützung des Kindes benötigt, verpasst das Kind keinesfalls den magischen Moment, indem sein Hatchimal das Licht der Welt erblickt.

  • Informationen vom Hersteller

Hatchimal das nächste Tamagotchi?

Das Hatchimal befreit sich dann mit Hilfe seines Schnabels aus der Eierschale. Der Spielspaß ist dann aber noch längst nicht vorbei. Das geschlüpfte Hatchimal mit seinem weichen Fell fordert auch Pflege-Einheiten ein. Bei vielen Eltern und Menschen dürften da Erinnerungen an die 1990er Jahre wach werden, als die Tamagotchis grade im Trend lagen.

Hatchimals im Test: Trendspielzeug online kaufen

Sich kümmern, füttern, spielen und natürlich knuddeln. Das und viel mehr ist für einen Hatchimal-Besitzer an der Tagesordnung. Auch das geschlüpfte Hatchimal zeigt mit seinen LED-Augen seine Stimmung an. So weiß man immer was zu tun ist. Kinder lernen dabei spielend Verantwortung zu übernehmen. Das Hatchimal ist also das perfekte Weihnachtsgeschenk und die ideale Möglichkeit für einen Probelauf für ein Haustier.

Zu haben sind die Hatchimals in verschiedenen Ausführungen. Dies ist erkennbar an der unterschiedlichen Färbung der Eierschale.

Photographer: Alex Blăjan